Gute Pfeifen - Pfeife rauchen - Wie rauche ich eine Tabakpfeife

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Gute Pfeifen

 



Gute Pfeifen

 
 

Woran erkennt man eine gute Pfeife

Maserung, Verarbeitung und Holzqualität sind entscheidende Faktoren für die Güte einer Pfeife.

Weitere wichtigen Qualitätsmerkmale einer Pfeife sind:

Zentrierte Tabakkammer (Die Tabakkammer, sollte sich in der Mitte des Pfeifenkopfs befinden. Ist die Kammer nicht zentriert, wird die Wand an der dünneren Stelle schneller heiß und kann dort womöglich durchbrennen.)

Tabakkammer mit Kohleschicht (Tabakkammern sind bei manchen Pfeifen schon mit einer isolierenden Kohleschicht vorpräpariert, die die Einrauchphase positiv beeinflussen und verkürzen soll. Bei naturbelassenen Kammern, dort sehen Sie die Maserung auch in der Kammer, ist diese etwas länger und man muss bei den ersten Füllungen Geschmackseinbußen in Kauf nehmen. Pfeifen mit einer Meerschaumfüllung, müssen nicht eingeraucht werden und entwickeln gleich den finalen Rauchgenuss)

Sudloch am Boden der Kammer (Das Sudloch des Holms muss sich exakt am Boden der Kammer befinden. So kann man die Pfeifenfüllung komplett und weitgehendst trocken rauchen)

Gewicht (Je leichter eine Pfeife, desto sauberer wurde sie von Harzen befreit. Logisch, dass eine größere Pfeife mehr wiegen muss als eine kleine. Der Vergleich kann also nur mit gleichgroßen Modellen angestellt werden, oder in Relation gesetzt werden.)

Maserung (Je älter das Holz desto auffälliger die Maserung, die den gesamten Pfeifenkopf umschließen und keine kahlen Stellen aufweisen sollten, da diese zum Durchbrennen neigen. Bei Sandgestrahlten ist dann die Reliefstruktur stärker ausgeprägt)

Bemalungen oder Lackierungen (Diese kaschieren normalerweise Fehler im Holz und verhindern das „Atmen“ der Pfeife. Billige Pfeifen sind komplett mit Farbe lackiert. Dadurch fängt sich aber auch die Hitze im Pfeifenkopf. Konsequenz: der Rauch ist heißer – es kann zum „Zungenbrand“ führen.)

Preis (Gute Qualität des Holzes ist einfach teurer. Doch zahlt man bei bekannten Pfeifenherstellern auch den Namen mit. Man kann deswegen von unbekannteren Pfeifenherstellern, genauso gute Pfeifen zu einem wesentlich günstigeren Preis erwerben.)

--> Gute Tabakpfeifen

 
 
 
 
 

zurück zur Startseite:
Pfeife rauchen




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü